Veranstaltungsberichte

Fit for future

Expertenhearing im Kardinal-Hengsbach-Haus

Zukunftsforscher Dr. Eike Wenzel vom ITZ undefined(Institut für Trend und Zukunftsforschung) stellte den Pädagogischen Mitarbeitern und Leitungen unserer Einrichtungen die 15 Mega-Trends vor, die unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren maßgeblich verändern werden.

Dr. Annika Goeze, Bildungswissenschaftlerin am DIE (undefinedDeutschen Institut für Erwachsenenbildung) und der undefinedRuhr-Uni-Bochum informierte über das Kompetenzprofil von Kursleitungen und die Notwendigkeiten, die für die Gewinnung und Bindung der Lehrenden an Einrichtungen erforderlich sind.

Barbara Knappstein, Referatsleiterin Familienbildung beim Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (undefinedMKFFI) wies in Ihrem Beitrag darauf hin, dass sich Politik durchaus bewusst ist, dass es für eine zukunftsfähige und nachhaltig wirksame Familien- und Erwachsenenbildung auch entsprechender Rahmen- und Förderbedingungen bedarf, die entsprechende Umsetzung aber auch ihre Zeit benötigt.

Die Impulse des Hearings wurden bereits von den Leitungskräften und werden in der nächsten Woche von den Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Einrichtungen aufgriffen, um die Themen und Punkte herauszuarbeiten, die die KEFB benötigt, um sich für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen. Denn wir wollen den Menschen bei den gesellschaftlichen Veränderungsprozessen in Familie, Beruf und Gesellschaft weiterhin ein zuverlässiger und an ihren Bedarfen orientierter lebensnaher Wegbegleiter und Bildungspartner sein.

Generalvikar Klaus Pfeffer, der das Hearing interessiert verfolgte, ermunterte die Hauptberuflichen abschließend dazu, diesen Zukunftsweg mit kleinen Schritten anzugehen, um sich angesichts der Dimensionen der bevorstehenden Veränderungen nicht zu überfordern. Dennoch zeige sich hier ein Feld, an dem Kirche mit ihrer Wertorientierung einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und die Menschen leisten kann.

Mit dem Expertenhearing hat die KEFB im Rahmen des von der Geschäftsführerin Rita Hövelmann initiierten Organisationsentwicklungsprozess „Bildung geht in Führung“ einen weiteren Schritt umgesetzt, ihre Einrichtungen strukturell wie inhaltlich so auszurichten, dass sie als einer der größten Bildungsanbieter im Ruhrgebiet, für die Menschen unserer Region ein attraktiver und serviceorientierter Partner in der Erwachsenen- und Familienbildung  ist und bleibt: Vor Ort, zukunftsorientiert, am Menschen ausgerichtet - Nah dran am Leben!